Modelle bis 1921

Hecker- Fahrrad, 1914

Der von Hecker entwickelte Fahrradrahmen bestand aus zwei Rahmenteilen.
Vorder- und Hinterrahmen bestanden jeweils aus einem einzigen Stück Rohr ohne jegliche Löt- oder Schweißstellen.
Der Rahmen war an an besonders bruchgefährdeten Stellen durch Muffen – ebenfalls ohne Löt- und Schweißstellen – verstärkt.
Dadurch entstand ein Fahhradrahmen, der in der zeitgenössischen Werbung als „absolut bruchsicher“ und unverwüstlich dargestellt wurde.

Hecker- EMORA, 1921

Motor: Maurer, Orca
Zylinder: 1
Hubraum: ca. 120 ccm
PS bei UpM:
Vergaser:
Schaltung:
Ganzahl:
Federung vorne: Patent-Gabel
Federung hinten: ohne
Bereifung:
Leergewicht:
Höchstgeschw.:
Preis:

Hecker- E2, ca. 1921

Motor: Maurer, Orca
Zylinder: 1
Hubraum: max. 200 ccm
PS bei UpM:
Vergaser:
Schaltung:
Ganzahl:
Federung vorne: Patent-Gabel
Federung hinten: ohne
Bereifung:
Leergewicht:
Höchstgeschw.:
Preis:

Hecker- H1, ca. 1921

Motor: S&G
Zylinder: 1
Hubraum: 192 ccm
PS bei UpM: 1,5 PS
Vergaser:
Schaltung: Hand
Ganzahl: 2
Federung vorne: Patent-Gabel
Federung hinten: ohne
Bereifung:
Leergewicht:
Höchstgeschw.: 60 km/h
Preis:

Comments are closed.